Die deutsche Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch

Marie-Laurence Jungfleisch im Porträt

Disziplin: Hochsprung
Land: Deutschland Flagge Deutschland

Steckbrief

geb. am: 07.10.1990
in Paris (Frankreich)
Größe: 181 cm
Gewicht: 68 kg
Verein: VfB Stuttgart
Trainer: Tamás Kiss
Beruf: Sportsoldatin

Sportliche Eckdaten

Persönliche Bestleistung:
2,00 m (2016)
Größte Erfolge
Olympische Spiele:
7. Platz 2016

Weltmeisterschaften:
6. Platz 2015
13. Platz 2013

Europameisterschaften:
5. Platz 2016
5. Platz 2014

Deutsche Meisterschaften:
Gold 2017
Gold 2016
Gold 2015
Gold 2014
Gold 2013
Silber 2012
Silber 2011

Hallen-DM:
Gold 2017
Gold 2016
Gold 2014
Gold 2013
Gold 2011

U23-DM:
Gold 2012
Gold 2011

U20-DM:
Gold 2009
Gold 2008


Die Hochsprung-Karriere von Marie-Laurence Jungfleisch verlief lange wie am Schnürchen: deutsche Jugend-Meisterin 2008 und 2009, Titelträgerin bei den Juniorinnen 2011 und im selben Jahr erstmals Hallenmeisterin bei den Erwachsenen. Die in Paris geborene Athletin, deren Vater von der Karibikinsel Martinique stammt, knackte 2010 im Alter von 19 Jahren die 1,90-m-Marke. 2012 gab sie ihr Debüt auf der großen internationalen Bühne, verpasste bei der EM in Helsinki mit 1,87 m allerdings das Finale.

Platz fünf bei der EM in Zürich

2013 wurde Jungfleisch erstmals deutsche Meisterin, präsentierte sich konzentrierter und technisch stabiler. Im darauffolgenden Winter steigerte sie sich in der Halle auf 1,97 m, mit derselben Höhe kam die deutsche Hochsprung-Hoffnung im Sommer 2014 bei der EM in Zürich auf einen guten fünften Platz.

In Peking kratzt sie an zwei Metern

2015 sicherte sich Jungfleisch in Nürnberg mit 1,95 m den dritten deutschen Meistertitel in Folge und war froh, nach einem stetigen Auf und Ab zu B eginn der Saison endlich konstanter zu springen. Auch beim internationalen Hochsprung-Meeting in Eberstadt präsentierte sie sich kurz darauf in starker Form und siegte mit 1,96 m. "Ich habe keine Angst mehr vor den zwei Metern. Es muss aber alles perfekt sein. Es fehlt nicht mehr viel für mich", sagte sie. Bis auf einen Zentimeter kam sie bei der WM in Peking an ihr Traumziel heran: Sie steigerte ihre persönliche Bestleistung auf 1,99 m - Rang sechs.

Bestleistung kurz vor Olympia in Rio

Marie-Laurence Jungfleisch © dpa-bildfunk Fotograf: Bernd Thissen

Marie-Laurence Jungfleisch knackte 2016 die Zwei-Meter-Marke.

Im vergangenen Jahr löste die Athletin vom VfB Stuttgart gleich im ersten Wettkampf der Saison das Olympia-Ticket, als sie Anfang Mai in Belek 1,93 m überquerte. Im Anschluss blieben große Höhen jedoch aus - bis zur DM Mitte Juni in Kassel, wo sie mit 1,90 m ihr viertes DM-Gold in Folge einheimste. "Ich bin mir sicher, dass es noch höher geht. Ich habe ein gutes Gefühl", sagte die WM-Sechste. Bei der EM in Amsterdam landete die 26-Jährige mit 1,93 m wie schon zwei Jahre zuvor in Zürich auf Rang fünf.

Eine Woche später übersprang sie beim Meeting in Eberstadt erstmals in ihrer Karriere 2,00 m. Die zuvor letzte Deutsche, die über die magische Marke gesprungen war, ist Ariane Friedrich, die mit bei der WM 2009 erzielten 2,06 m auch den deutschen Rekord hält. In der Halle hatte Heike Henkel 1992 2,07 m gemeistert. "Das war wohl der perfekte Sprung. Ich kann es noch gar nicht fassen", jubelte Jungfleisch.

Reise nach Martinique

In Rio bestätigte sie mit übersprungenen 1,93 m ihre gute Form und wurde Siebte. Im Anschluss an die Saison reiste sie erstmals in die Heimat ihres Vaters nach Martinique. "Ich habe die drei Wochen sehr genossen", berichtete Jungfleisch, die sich in diesem Sommer bei der DM in Erfurt mit 1,94 m zum fünften Mal in Serie in die Siegerliste eintrug und als Saisonbestleistung 1,97 m stehen hat. Bei der WM ist nun eine Medaille das Ziel.

Stand: 19.07.17 10:00 Uhr

Termine und Teilnehmer

Hochsprung
Datum Zeit Runde
10.08. 20:10 Uhr Qualifikation, Gruppe A
10.08. 20:10 Uhr Qualifikation, Gruppe B
12.08. 20:05 Uhr Finale