Die deutsche Hürdenläuferin Pamela Dutkiewicz in Aktion

Pamela Dutkiewicz im Porträt

Disziplin: 100 m Hürden
Land: Deutschland Flagge Deutschland

Steckbrief

geb. am: 28.09.1991
in Gelsenkirchen
Größe: 170 cm
Gewicht: 63 kg
Verein: TV Wattenscheid
Trainer: Slawo Filipowski
Beruf: Studentin (Grundschullehramt)

Sportliche Eckdaten

Persönliche Bestleistung:
12,61 Sek. (2017)
Größte Erfolge
Olympische Spiele:
Halbfinale 2017

Weltmeisterschaften:
Bronze 2017

Deutsche Meisterschaften:
Gold 2017

Hallen-EM:
Bronze 2017

Hallen-DM:
Gold 2017
Gold 2016
Gold 2014

U23-DM:
Gold 2012


Bei der WM in London wollte Pamela Dutkiewicz eigentlich "nur" ins Finale. Doch es lief besser als gedacht. Bis zum bislang größten Erfolg ihrer Karriere war es aber ein weiter Weg.

Die Eltern von Pamela Dutkiewicz, beide gebürtige Polen, waren ebenfalls gute Sportler. Die Mutter der Hürdensprinterin war mehrfache polnische Meisterin über 800 m mit einer Bestzeit von 2:02,39 Minuten, ihr Vater war Fußballer und spielte in der U21-Auswahl seines Landes. Die 25-Jährige begann ihre sportliche Laufbahn bei der LG Baunatal/Fuldabrück, mit 16 wechselte sie nach Wattenscheid und zog ins Internat. "Das war der beste Schritt meines Lebens. Ich war bis dahin noch ein ziemliches Mama-Kind, aber der Umzug ins Internat hat mir geholfen, selbstständiger zu werden", sagte sie dem "Leichtathletik"-Magazin.

Pamela Dutkiewicz © dpa - Bildfunk Fotograf: Bernd Thissen/dpa

03:06 min | 12.08.2017 | Das Erste

100 m Hürden: Dutkiewicz fliegt zu Bronze

Hürdensprinterin Pamela Dutkiewicz hat bei der WM in London Bronze gewonnen. Gold holte die Australierin Sally Pearson, Silber ging an US-Läuferin Dawn Harper-Nelson.

Starkes Comeback nach Zwangspause

In den vergangenen Jahren wurde Dutkiewicz immer wieder von Verletzungen ausgebremst, so auch 2015, als die Freiluftsaison wegen eines Bänderrisses an beiden Füßen komplett ausfiel. Gewichtsprobleme kamen hinzu, die sie dank einer konsequenten Ernährungsumstellung aber in den Griff bekommen hat. "Das hat viele Probleme gelöst. Ich bin viel selbstbewusster geworden und das strahlt auf meine Leistung ab", sagte Dutkiewicz. Die angehende Grundschullehrerin feierte ein starkes Comeback, steigerte sich Anfang Juni 2016 in Regensburg um eine Hundertstel auf 12,85 Sekunden - Olympia-Norm!

Stürze und Halbfinale in Rio

Obwohl seit Ende 2015 verletzungsfrei, sollte 2016 dennoch nicht ihr Jahr werden. Bei den deutschen Meisterschaften in Kassel hatte Dutkiewicz mit einem Sturz im Vorlauf Pech. Bei der EM in Amsterdam wollte sie es besser machen und ins Finale sprinten. Das gelang ihr zwar, dort war allerdings an der ersten Hürde Schluss. Dutkiewicz stürzte erneut und konnte das Rennen nicht beenden. Bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro klappte es besser: In 12,92 Sekunden kam sie ins Halbfinale.

"Noch viel Luft für Verbesserung"

Nach starken Leistungen im Winter startete sie ausgezeichnet auch in die Freiluftsaison 2017. Bei der Hallen-DM in Leipzig holte sie über 60 m Hürden den Titel in persönlicher Bestzeit (7,79 Sekunden), was zugleich Rang zwei der Hallen-Weltbestenliste bedeutete. Die Hallen-EM in Belgrad beendete sie auf Platz drei. Ende Mai verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung beim Meeting in Weinheim auf 12,61 Sekunden. Ihre Premiere in der Diamond League in Oslo gewann sie Mitte Juni in Oslo trotz starker Konkurrenz. "Das war überhaupt kein gutes Rennen von mir", schimpfte sie dennoch und versprach: "Da ist noch viel Luft für Verbesserung."

WM-Bronze in London

Dem Einzelsieg bei der Team-EM im französischen Lille in starken 12,75 Sekunden folgte Anfang Juli in Erfurt der erste DM-Titelgewinn im Freien (12,82). Bei der WM in London wollte sie eigentlich "nur" ins Finale. "Das wäre schon die Erfüllung eines Traumes", sagte Dutkiewicz. In London lief es dann aber noch traumhafter als gedacht. Die 25-Jährige stürmte sensationell zu WM-Bronze, dem größten Erfolg ihrer Karriere.

Pamela Dutkiewicz

01:36 min | 11.08.2017 | Autor/in: Maral Bazargani

Herzerwärmend: Dutkiewicz und ihre Kraftquellen

Pamela Dutkiewicz klickt auf "Play" und ist danach zu Tränen gerührt. Mit so vielen Kraftquellen hat die deutsche Hürdensprinterin nicht gerechnet.

Stand: 12.08.17 21:17 Uhr

Termine und Teilnehmer

100 m Hürden
Datum Zeit Runde
11.08. 11:45 Uhr 1. Vorlauf
11.08. 11:53 Uhr 2. Vorlauf
11.08. 12:01 Uhr 3. Vorlauf
11.08. 12:09 Uhr 4. Vorlauf
11.08. 12:17 Uhr 5. Vorlauf
11.08. 20:05 Uhr 1. Halbfinale
11.08. 20:14 Uhr 2. Halbfinale
11.08. 20:23 Uhr 3. Halbfinale
12.08. 21:05 Uhr Finale