Schkolina holt Gold - Jungfleisch im Finale Letzte

Hochsprung

Schkolina holt Gold - Jungfleisch im Finale Letzte

Swetlana Schkolina © dpa-bildfunk Fotograf: Sergei Ilnitsky

Swetlana Schkolina setzte sich überraschend im Hochsprung durch. Es war die erste WM-Medaille für die Russin.

Die Olympia-Dritte Swetlana Schkolina hat sich den Titel bei der WM in Moskau gesichert. Die Russin übersprang als einzige Athletin 2,03 Meter. Die Tübingerin Marie-Laurence Jungfleisch scheiterte an der Anfangshöhe von 1,89 m.

Die Russin Swetlana Schkolina hat überraschend den Hochsprung-Wettbewerb bei der Heim-WM in Moskau gewonnen. Die 27 Jahre alte Olympia-Dritte von London übersprang am Samstagabend (17.08.13) als einzige Athletin die 2,03 Meter und setzte sich damit vor der Weltjahresbesten Brigetta Barrett aus den USA (2,00 m) und Titelverteidigerin Anna Tschitscherowa (Russland) sowie Europameisterin Ruth Beitia (Spanien) durch, die jeweils 1,97 m überquerten. Für Schkolina war es die erste Weltmeisterschaftsmedaille in ihrer Karriere.

Jungfleisch scheitert an Anfangshöhe

Marie-Laurence Jungfleisch beendete ihr WM-Debüt auf Rang 13. Die 22 Jahre alte Tübingerin scheiterte bereits an der Anfangshöhe von 1,89 Meter. Der deutschen Meisterin, deren persönliche Bestleistung bei 1,95 m liegt, war bei allen drei Versuchen eine gewisse Nervosität anzusehen. "Sie ist bei Wettkämpfen noch nie bei dieser Höhe eingestiegen, aber einige Male schon ausgestiegen", gab ihr Trainer Tamás Kiss im ZDF zu bedenken. Der Coach hatte Jungfleisch im Falle einer persönlichen Bestleistung ein Trainingslager auf Kuba in Aussicht gestellt. "Sie hatte zu viel Respekt vor den Konkurrentinnen und der Anfangshöhe", vermutete Kiss. Die WM-Novizin scheiterte als einzige der 13 Finalspringerinnen an den 1,89 m. "Es gibt als Athlet immer Höhen und Tiefen. Bei mir ist gerade ein Tiefpunkt. Ich bin sehr enttäuscht darüber, dass ich die Anfangshöhe nicht geschafft habe", sagte Jungfleisch.

Stand: 17.08.13 17:48 Uhr