WM-Rekord! Bondarenko fliegt über 2,41 m

Bogdan Bondarenko © dpa - Bildfunk Fotograf: Kerim Okten

Hochsprung

WM-Rekord! Bondarenko fliegt über 2,41 m

Was für ein Hochsprung-Finale: Der Weltjahresbeste Bogdan Bondarenko aus der Ukraine hat mit WM-Rekord von 2,41 m Gold gewonnen. Erst an der Weltrekordhöhe scheiterte er.

Ein hochklassiges Hochsprungfinale der Männer hat mit Bogdan Bondarenko aus der Ukraine einen würdigen Sieger gefunden: Der 23-jährige Weltjahresbeste übersprang in seinem erst vierten Sprung im Finale am Donnerstagabend (15.08.13) die Weltmeisterschafts-Rekordhöhe von 2,41 m. "Ich habe mit der Latte gekämpft, nicht mit den Gegnern. Ich wusste, dass ich hier so hoch springen muss, um zu gewinnen", sagte der neue Weltmeister nach dem Wettkampf. Ebenfalls an dieser Höhe versuchten sich - nach zuvor von beiden übersprungenen 2,38 m - der Überraschungs-Silbermedaillengewinner Mutas Essa Barschim aus Katar und der Kanadier Derek Droiun. Droiun scheiterte dreimal, hatte dann Bronze mit Landesrekord sicher. Barschim ließ nach einem Fehlversuch aus, seine beiden verbliebenen Versuche sparte er sich für 2,44 m auf. Doch auch diese Höhe meisterte der 22-Jährige nicht mehr, durfte sich am Ende aber über die Silbermedaille freuen.

Bondarenko scheitert an neuer Weltrekordhöhe

Spektakulär wurde der Wettkampf, als die Medaillen bereits vergeben waren: Die Latte wurde auf 2,46 m gelegt - hätte Bondarenko diese Höhe gemeistert, wäre das ein Weltrekord-Sprung geworden. Die Bestmarke steht seit 20 Jahren bei 2,45 m, aufgestellt am 27. Juli 1993 vom zweimaligen Weltmeister Javier Sotomayor aus Kuba. Bondarenko nahm dreimal Anlauf, hob ab - aber immer fiel die Latte zu Boden. Doch nach WM-Gold und den Eindrücken, die der ehemalige Junioren-Weltmeister aus der Ukraine in Moskau hinterließ, lässt sich feststellen: Sotomayors Rekord ist keiner für die Ewigkeit. "Ich bin mir sicher, dass ich den Weltrekord früher oder später brechen werde. Ich hoffe, dass es früher wird", so der neue Weltmeister beim Blick voraus.

Olympiasieger Uchow chancenlos

Für London-Olympiasieger Iwan Uchow aus Russland blieb im WM-Finale von Moskau am Ende mit 2,35 m nur Platz vier. Titelverteidiger Jesse Williams war mit einer Höhe von nur 2,22 m überraschend in der Qualifikation ams Dienstag (13.08.13) ausgeschieden. Deutsche Springer waren in Moskau nicht am Start.

Stand: 15.08.13 19:28 Uhr