Siebenkämpferin Jennifer Oeser © imago/nph

Siebenkampf

Die kompletten Athletinnen

Zwei Tage, sieben Disziplinen: Die "Königinnen" der Leichtathletik brauchen Talent und Biss. "JJK", Sabine Braun und Carolina Klüft sammelten reihenweise Titel.

Für viele sind die Mehrkämpferinnen die größten Athletinnen der Moderne. Und in der Tat zeigt sich die wahre Qualität einer guten Siebenkämpferin nicht darin, in einer Disziplin herausragend zu sein, sondern in allen - über beide Tage verteilt - möglichst gut. Vorläufer des Siebenkampfes war der Fünfkampf, der erstmals 1928 in Deutschland ausgetragen wurde. 1981 wurde der Siebenkampf offiziell eingeführt, 1984 folgte die olympische Premiere in Los Angeles. Seither werden am ersten Tag die 100 m Hürden, Hochsprung, Kugelstoßen und 200 m und am zweiten Tag der Weitsprung, Speerwurf und die 800 m ausgetragen.

Drei DDR-Athletinnen auf dem Treppchen

Ingrid Mickler-Becker sorgte 1968 in Mexico-City für das erste Olympia-Gold der deutschen Mehrkämpferinnen, damals noch im Fünfkampf, Heide Rosendahl legte 1972 in München Silber nach. Die einstige Traummarke von 6.000 Punkten im Siebenkampf durchbrach als Erste Jekaterina Gordijenko. Die Athletin aus der Sowjetunion kam im offiziellen Einführungsjahr der Disziplin 1981 auf 6.144 Zähler. Ramona Neubert aus der DDR steigerte diese Bestmarke im selben Jahr auf damals unglaubliche 6.621 Punkte. Bei der WM 1983 in Helsinki standen gleich drei DDR-Athletinnen auf dem Treppchen: Ramona Neubert, Sabine Paetz und Anke Vater-Behmer.

"JJK" setzt Maßstäbe

Mehr als ein Jahrzehnt dominierte Jackie Joyner-Kersee den Mehrkampf. Nach Silber bei der Olympia-Premiere 1984 holte sie als einzige Siebenkämpferin zweimal Olympia-Gold (1988 und 1992) und knackte als Erste die 7.000-Punkte-Marke. Ihr Weltrekord von Seoul mit 7.291 Punkten ist seither unerreicht. "JJK" verlor von ihrer knappen Niederlage bei Olympia 1984 an bis 1996 keinen von ihr vollendeten Siebenkampf mehr. Sie gewann außerdem zwei WM-Titel in dieser Disziplin (1987 und 1993) und zwei weitere im Weitsprung (1987 und 1991).

Über ein Jahrzehnt Weltklasse: Sabine Braun

Sabine Braun © Picture Alliance/asa

Jubel über den zweiten WM-Titel 1997 in Athen: Sabine Braun.

Zu den erfolgreichsten Siebenkämpferinnen gehörte seit Mitte der 1980er-Jahre auch Sabine Braun. Bei der WM 1991 in Tokio stand sie ganz oben auf dem Treppchen, ein Jahr später holte sie in Barcelona Olympia-Bronze. Nach Silber bei der WM 1993 in Stuttgart kämpfte sich die bescheidene, ruhige Athletin bei den Welt-Titelkämpfen 1997 in Athen zum zweiten Mal auf den Mehrkampf-Thron. Mit ihrem deutschen Rekord von Götzis 1992 (6.985 Punkte) ist Braun immer noch die viertbeste Athletin aller Zeiten. Nach EM-Silber 2002 in München sagte die gebürtige Essenerin mit 37 Jahren adieu.

Oeser und Schwarzkopf sammeln Medaillen

Jennifer Oeser aus Brunsbüttel bewies bei der Heim-WM 2009 in Berlin großen Kampfgeist und wurde Zweite, zwei Jahre später in Daegu und bei der EM 2010 holte sie Bronze. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London sorgte Lilli Schwarzkopf für Furore. Die EM-Dritte von 2006 musste sich nur der favorisierten Britin Jessica Ennis, Weltmeisterin 2009 und Europameisterin 2010, geschlagen geben.

Klüft: Schluss nach Europarekord

Carolina Klüft © picture-alliance / Annegret Hilse Fotograf: Annegret Hilse

Rücktritt mit 25: Carolina Klüft.

Zuvor hatte ab der WM 2003 eine junge Schwedin den Siebenkampf praktisch nach Belieben dominiert: Carolina Klüft reihte sich mit 7.001 Punkten bei ihrem ersten WM-Sieg in Paris in die Riege der 7.000-Punkte-Athletinnen ein. Sie triumphierte auch bei Olympia 2004 in Athen sowie bei der WM 2005 in Helsinki und verbesserte bei ihrem Titel-Hattrick 2007 in Osaka den 18 Jahre alten Europarekord der Russin Larissa Nikitina um 25 auf 7.032 Punkte. Mit 25 Jahren erklärte die zweitbeste Siebenkämpferin der Geschichte zu Beginn der Olympia-Saison 2008 ihren Rücktritt vom Mehrkampf. Sie sei nicht mehr hungrig genug, so Klüft.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 29.08.2015, 10.50 Uhr

Stand: 20.07.15 15:40 Uhr

Titelverteidigerin

Ganna Melnitschenko (Ukraine) 6.586 Pkt.

Rekorde

WR: Jackie Joyner-Kersee (USA) 7.291 Pkt.
ER: Carolina Klüft (Schweden) 7.032
DR: Sabine Braun (Wattenscheid) 6.985

Termine und Teilnehmer

Frauen - Siebenkampf
Datum Zeit Runde
22.08. 03:00 Uhr 100 Meter Hürden Lauf 1
22.08. 03:08 Uhr 100 Meter Hürden Lauf 2
22.08. 03:16 Uhr 100 Meter Hürden Lauf 3
22.08. 03:24 Uhr 100 Meter Hürden Lauf 4
22.08. 04:20 Uhr Hochsprung Gruppe B
22.08. 04:20 Uhr Hochsprung Gruppe A
22.08. 12:30 Uhr Kugelstoß Gruppe A
22.08. 12:30 Uhr Kugelstoß Gruppe B
22.08. 14:15 Uhr 200 Meter Lauf 1
22.08. 14:22 Uhr 200 Meter Lauf 2
22.08. 14:29 Uhr 200 Meter Lauf 3
22.08. 14:36 Uhr 200 Meter Lauf 4
23.08. 03:00 Uhr Weitsprung Gruppe A
23.08. 03:00 Uhr Weitsprung Gruppe B
23.08. 04:50 Uhr Speerwurf Gruppe A
23.08. 06:05 Uhr Speerwurf Gruppe B
23.08. 13:40 Uhr 800 Meter Lauf 1
23.08. 13:47 Uhr 800 Meter Lauf 2
23.08. 13:54 Uhr 800 Meter Lauf 3
23.08. 14:01 Uhr 800 Meter Lauf 4