Die Siebenkämpferinnen Jennifer Oeser und Claudia Rath im Sommerpalast von Peking. © NDR Fotograf: Bettina Lenner

Reportage

Oeser und Rath: Sightseeing statt Siebenkampf

von Bettina Lenner aus Peking

Die Beine sind schwer, die Muskeln schmerzen noch. Doch für die Siebenkämpferinnen Claudia Rath und Jennifer Oeser, die in Peking die Plätze fünf und zehn belegt haben, ist der Wettkampf bei der WM vorbei. Jetzt steht Sightseeing auf dem Programm, den Anfang macht der Sommerpalast - Sportschau.de war dabei.

"Der Sommerpalast", erklärt Jennifer Oeser auf dem Weg zur ehemaligen Sommerresidenz des kaiserlichen Hofes, "ist gut zur Entspannung. Da ist es superruhig und schön grün." Die 31-Jährige muss es wissen, 2008 war sie schon einmal hier, wurde Olympia-Elfte und hakte die wichtigsten Sehenswürdigkeiten ab - sie avanciert zur Reiseleiterin. "Ich lasse mich von ihr inspirieren, sie wird sicher die schönsten Sachen raussuchen", verlässt sich Claudia Rath ganz auf die touristischen Kenntnisse ihrer Zimmerkollegin.

Wer Auto fährt, braucht starke Nerven

Die Fahrt mit dem Taxi ist turbulent, wer in Peking Auto fährt, braucht Zeit und starke Nerven. "Die hupen und ziehen rüber, gucken nicht nach links und rechts, Blinker braucht man nicht", wundert sich Claudia Rath. Auch die Verständigung ist ein Problem, fast niemand spricht Englisch. Wir haben einen Zettel mitgenommen, darauf steht das Ziel in chinesischer Schrift. Das hilft - wir kommen wohlbehalten an.

Bildergalerie

Unterwegs mit Jennifer Oeser und Claudia Rath

Smogfreie Sicht auf die Westberge

Der Park ist idyllisch, wir überqueren kleine Brücken, durchstreifen riesige Gärten, kleine Höfe und kunstvoll verzierte Gebäude. Halle des Wohlwollens, Garten der Tugend und Harmonie, Pavillon des Buddhistischen Wohlgeruchs - das klingt nicht nur gut, sondern ist nach Feng Shui gestaltet und beschaulich, wenn auch nicht menschenleer: Viele chinesische Touristen bummeln am Ufer des Kunming-See entlang und bewundern die smogfreie Sicht auf die Westberge. "Es gibt also wirklich Berge in Peking. Jetzt wissen wir, wo 2022 die Winterspiele stattfinden. Man muss den Chinesen nur noch erklären, was Ski und Snowboard sind", meint Jennifer Oeser.

Wundersamer Sport, wunderbarer Himmel

Die Siebenkämpferinnen Jennifer Oeser und Claudia Rath im Sommerpalast von Peking. © NDR Fotograf: Bettina Lenner

Sport auf Chinesisch.

Wie Sport auf Chinesisch geht, sehen wir in einem der versteckten Höfe. "Was ist das jetzt, synchron den Schläger schwingen und den Ball nicht verlieren", orakelt die Leverkusenerin: "Aber egal, die halten sich fit und haben Spaß, ist doch gut." Mittlerweile ist es Mittag, die Sonne brennt erbarmungslos vom Himmel, der seit einer Woche unerwartet blau ist. Anfang September wird in Peking der 70. Jahrestag des Kriegsendes gegen Japan gefeiert, da wünscht die Staatsführung klare Sicht und gute Luft für gute Bilder. Nur die Hälfte aller Autos fahren, die Braunkohle-Kraftwerke wurden abgeschaltet, die WM surft auf der sauberen Welle mit.

Erinnerungsfoto gewünscht

Wir erklimmen den Berg der Langlebigkeit, oben gibt's eine verdiente Pause. Beiden steckt noch der Wettkampf in den Knochen, den Claudia Rath mit 6.441 Punkten als Fünfte und Jennifer Oeser mit 6.308 Zählern als Zehnte beendet hat. "Jenny hat sich im Vergleich zur Weltjahresbestenliste um acht und ich mich um drei Plätze verbessert. Damit können wir sehr zufrieden sein", unterstreicht Claudia Rath. Die rote Teamkleidung fällt auf, immer wieder bitten Chinesen um ein gemeinsames Erinnerungsfoto. "Xiexie", die Chinesen bedanken sich artig.

Mauer und Shopping sind ein Muss

Wir machen uns auf den Rückweg, das Sightseeing-Programm hat es schließlich auch in den nächsten Tagen in sich. "Einmal auf der Chinesischen Mauer zu stehen, ist schon ein Höhepunkt, da fahre ich mit Claudia gerne nochmal hin. Und eine Shoppingtour sollte auch dabei sein", sagt Jennifer Oeser, bevor sich unsere Wege nach einer weiteren rasanten Taxifahrt durch Peking trennen. Mit der Idylle ist es schlagartig vorbei - die gigantische Großstadt hat uns wieder.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 29.08.2015, 10.50 Uhr

Stand: 26.08.15 13:00 Uhr