04:32 min | 04.10.2019 | Das Erste

4x100 m: Deutsche Sprinterinnen knapp im Finale

Im zweiten Vorlauf über 4x100 m hat die deutsche Frauen-Staffel bei der Leichtathletik-WM in Doha so gerade das Finale erreicht - besonders stark waren die Jamaikanerinnen.

4x100 m Staffel

DLV-Frauen im Staffel-Finale - Aus für die Männer

Die deutsche Frauen-Sprintstaffel hat nur knapp das WM-Finale in Doha erreicht. Mit schlechten Wechseln machte sich das DLV-Quartett das Leben schwer. Die deutschen Männer waren trotz Saisonbestzeit zu langsam, um am Samstag um die Medaillen mitlaufen zu dürfen.

Lisa-Marie Kwayie (Berlin), Yasmin Kwadwo (Leverkusen), Jessica-Bianca Wessolly (Mannheim) und Schlussläuferin Gina Lückenkemper (Berlin) gingen am Freitag (04.10.2019) als Weltjahresschnellste an den Start im Khalifa International Stadium: Beim ISTAF in Berlin war das DLV-Quartett - allerdings in anderer Besetzung - 41,67 Sekunden gelaufen.

Von dieser Zeit waren die deutschen Sprinterinnen im WM-Vorlauf in Doha aber weit entfernt: Nach zwei schlechten und einem ordentlichen Wechsel reichte es in 42,82 Sekunden nur zu Platz fünf, aber über die Zeitschnellsten-Regel kam der DLV-Vierer trotzdem weiter. "Wir hatten dieses Mal das Glück auf unserer Seite. Hoffentlich brauchen wir das morgen nicht", sagte Lückenkemper im ZDF. Das WM-Finale steht am Samstag (05.10.2019, 21.05 Uhr, live im Ersten und auf sportschau.de) an.

Die deutsche 100-Meter-Meisterin Tatjana Pinto (Paderborn) kann wegen einer Knieverletzung, die sie sich im 200-Meter-Halbfinale zuzog, auch dann nicht eingesetzt werden. Schnellste Staffel in den beiden Vorläufen war Jamaika (42,11 Sekunden) vor Großbritannien (42,25) und China (42,36). Titelverteidiger USA gewann den ersten Vorlauf in 42,46 Sekunden.

Ergebnisse

Leichtathletik, 4 x 100 m, Frauen, 1. Vorlauf

1. Q Flagge USA USA Dezerea Bryant / Teahna Daniels / Morolake Akinosun / Kiara Parker
2. Q Flagge Trinidad und Tobago TRI Semoy Hackett / Kelly-Ann Baptiste / Reyare Thomas / Kamaria Durant
3. Q Flagge Schweiz SUI Ajla Del Ponte / Sarah Atcho / Mujinga Kambundji / Salome Kora
4. Flagge Niederlande NED Nargelis Statia Pieter / Marije van Hunenstijn / Jamile Samuel / Naomi Sedney
5. Flagge Kasachstan KAZ Rima Kaschafutdinowa / Elina Michina / Swetlana Golendowa / Olga Zafronova

Leichtathletik, 4 x 100 m, Frauen, 2. Vorlauf

1. Q Flagge Jamaika JAM Natalliah Whyte / Shelly-Ann Fraser-Pryce / Jonielle Smith / Natasha Morrison
2. Q Flagge Großbritannien GBR Asha Philip / Imani Lansiquot / Ashleigh Nelson / Daryll Neita
3. Q Flagge Volksrepublik China CHN Xiaojing Liang / Yongli Wei / Lingwei Kong / Manqi Ge
4. q Flagge Deutschland GER Lisa-Marie Kwayie / Yasmin Kwadwo / Jessica-Bianca Wessolly / Gina Lückenkemper
5. q Flagge Italien ITA Abreu Johanelis Herrera / Gloria Hooper / Anna Bongiorni / Irene Siragusa

Reus: "Wir haben uns sehr gut verkauft"

Die deutschen Männer gingen in der Besetzung Julian Reus (Erfurt), Joshua Hartmann (Köln), Roy Schmidt und Marvin Schulte (beide Leipzig) in ihren Vorlauf. Dort klappten zwar die Wechsel deutlich besser als zuvor bei den Frauen, dafür reichte es läuferisch nicht, um einen der acht Finalplätze zu ersprinten. 38,24 Sekunden bedeuteten zwar Saisonbestzeit für die DLV-Männer, als Siebte ihres Vorlaufs mussten sie aber der Konkurrenz den Vortritt lassen.

Enttäuscht waren die deutschen Sprinter danach aber nicht: "Wir haben uns sehr gut verkauft mit zwei Youngstern im Team. Das Niveau vorne ist schon ordentlich", sagte Julian Reus im ZDF. Er und seine Teamkollegen blickten schon voraus: In Tokio wollen sie im nächsten Jahr das Finale bei den Olympischen Spielen erreichen.

Schnellste Staffel bei den Männern war im Vorlauf Großbritannien in Weltjahresbestzeit (37,56 Sekunden) vor Südafrika (37,65) und Japan (37,78), Die USA wechselten sehr schlecht, sind aber im Finale am Samstag (21.15 Uhr) dennoch Mitfavorit auf den Titel.

Ergebnisse

Leichtathletik, 4 x 100 m, Männer, 1. Vorlauf

1. Q Flagge Großbritannien GBR Adam Gemili / Zharnel Hughes / Richard Kilty / Nethaneel Mitchell-Blake
2. Q Flagge Brasilien BRA Rodrigo Do Nascimento / Vitor Hugo Dos Santos / Derick Silva / Paulo André Camilo de Oliveira
3. Q Flagge USA USA Christian Coleman / Justin Gatlin / Mike Rodgers / Cravon Gillespie
4. Flagge Italien ITA Federico Cattaneo / Lamont Marcell Jacobs / Davide Manenti / Filippo Tortu
5. Flagge Jamaika JAM Oshane Bailey / Yohan Blake / Rasheed Dwyer / Tyquendo Tracey

Leichtathletik, 4 x 100 m, Männer, 2. Vorlauf

1. Q Flagge Südafrika RSA Thando Dlodlo / Simon Magakwe / Clarence Munyai / Akani Simbine
2. Q Flagge Japan JPN Yuki Koike / Kirara Shiraishi / Yoshihide Kiryu / Abdul Hakim Sani Brown
3. Q Flagge Volksrepublik China CHN Bingtian Su / Zhouzheng Xu / Zhiqiang Wu / Zhenye Xie
4. q Flagge Frankreich FRA Amaury Golitin / Jimmy Vicaut / Mickael-Meba Zeze / Mouhamadou Fall
5. q Flagge Niederlande NED Joris Van Gool / Taymir Burnet / Hensley Paulina / Churandy Martina
7. Flagge Deutschland GER Julian Reus / Joshua Hartmann / Roy Schmidt / Marvin Schulte

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Leichtathletik-WM 2019 in Doha | 05.10.2019 | 17:00 Uhr

Stand: 04.10.19 20:27 Uhr