02:29 min | 30.09.2019 | Das Erste

Hochsprung: Gold an Lassizkene, Onnen Neunte

Die als neutrale Athletin startende Marija Lassizkene hat sich bei der Leichtathletik-WM in Doha wie erwartet Gold im Hochsprung gesichert. Silber ging an eine junge Ukrainerin, Imke Onnen wurde Neunte.

Hochsprung

Seriensiegerin Lassizkene wieder ganz oben

Marija Lassizkene ist zum dritten Mal in Serie Hochsprung-Weltmeisterin. Die unter neutraler Flagge startende Russin übersprang 2,04 m und blieb ohne Fehlversuch. Imke Onnen wurde Neunte.

Ein Sieg-Abo und eine Überraschung: Im Hochsprung-Finale der Frauen ist fast alles nach Plan gelaufen. Während sich die unter neutraler Flagge startende russische Ausnahme-Athletin Marija Lassizkene am Montag (30.9.2019) im Khalifa International Stadium von Doha als erste Hochspringerin zum dritten Mal den Titel holte, ging Silber an ein neues Gesicht in der Weltklasse. Die 18 Jahre alte Ukrainierin Jaroslawa Mahutschich steigerte ihre persönliche Bestleistung um vier Zentimeter und überquerte wie die Goldfavoritin 2,04 m. Allerdings blieb Lassizkene bis dahin ohne Fehlversuch, während Mahutschich insgesamt sechsmal gerissen hatte. Die Ukrainerin stellte einen U20-Weltrekord auf und ist die jüngste Medaillengewinnerin der WM-Geschichte im Hochsprung. Bronze ging an Vashti Cunningham aus den USA (2,00). Lassizkene probierte sich noch vergeblich an 2,08 m - Mahutschich hatte genug geleistet und verzichtete.

Ergebnisse

Leichtathletik, Hochsprung, Frauen, Finale

Gold Flagge Neutrales Team ANA Marija Lasizkene
Silber Flagge Ukraine UKR Jaroslawa Mahutschich
Bronze Flagge USA USA Vashti Cunningham
4. Flagge Ukraine UKR Julia Lewtschenko
5. Flagge Polen POL Kamila Licwinko
9. Flagge Deutschland GER Imke Onnen

Onnen belegt Rang neun

Imke Onnen erwischte nicht so einen Sahnetag wie in der Qualifikation. Die Hannoveranerin hatte trotz Erkältung ihre persönliche Bestleistung eingestellt, als sie mit übersprungenen 1,94 m ins Finale eingezogen war. Dort überquerte sie die Einstiegshöhe von 1,84 m im zweiten Versuch und die 1,89 m auf Anhieb, riss dann aber dreimal die 1,93 m - zweimal touchierte sie die Latte nur hauchzart. Als neunte von zwölf Finalteilnehmerinnen verabschiedete sie sich vom Publikum mit Applaus - sie dürfte mit ihrem WM-Auftritt zufrieden sein.

Christina Honsel aus Dortmund hatte mit übersprungenen 1,80 m in der Qualifikation das Finale verpasst. Die deutsche Meisterin und EM-Dritte Marie-Laurence Jungfleisch (Stuttgart) hatte ihre Saison wegen Achillessehnenproblemen vor den Titelkämpfen in Katar abgebrochen.

02:43 min | 01.10.2019 | Das Erste

Onnen: "Bin einfach happy, bei der WM zu sein"

Neunte im Hochsprung-Finale bei der Leichtathletik-WM und mit Frank Busemann nun auch erstmals in Doha vor der Tür... Das Morgenmagazin-Interview mit Imke Onnen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Leichtathletik-WM 2019 in Doha | 01.10.2019 | 16:10 Uhr

Stand: 30.09.19 21:42 Uhr