04:32 min | 27.09.2019 | Das Erste

Topstars über 100 m im Halbfinale

Die Topstars Christian Coleman, Justin Gatlin und Andre De Grasse haben sich im Vorlauf über 100 m souverän durchgesetzt und stehen im Halbfinale der WM in Doha - Coleman blieb unter zehn Sekunden.

100 m

Coleman und Gatlin sprinten "easy" ins Halbfinale

In den 100-m-Vorläufen haben sich die WM-Favoriten am ersten Wettkampftag in Doha am Freitag (27.09.19) keine Blöße gegeben. Sowohl Titelverteidiger Justin Gatlin als auch der Jahresschnellste Christian Coleman aus den USA sprinteten locker ins Halbfinale.

Zum ersten Mal seit 2003 wird die Entscheidung über 100 m bei Leichtathletik-Weltmeisterschaften ohne Usain Bolt über die Bühne gehen. Der Jamaikaner hatte seine Karriere nach der Weltmeisterschaft 2017 in London beendet - nach insgesamt elf Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille.

Top-Sprinter

Die Schnellsten der Schnellen und ihre Schatten

Bolts Nachfolger gesucht

Ergebnisse

Leichtathletik, 100 m, Männer, 6. Vorlauf

1. Q Flagge USA USA Christian Coleman
2. Q Flagge Italien ITA Lamont Marcell Jacobs
3. Q Flagge Japan JPN Abdul Hakim Sani Brown
4. Flagge Brasilien BRA Rodrigo Do Nascimento
5. Flagge Barbados BAR Mario Burke

Leichtathletik, 100 m, Männer, 2. Vorlauf

1. Q Flagge USA USA Justin Gatlin
2. Q Flagge Kanada CAN Andre De Grasse
3. Q Flagge Großbritannien GBR Adam Gemili
4. q Flagge Jamaika JAM Tyquendo Tracey
5. Flagge Neuseeland NZL Edward Osei-Nketia

Doch seine Nachfolger beziehungsweise ehemaligen Konkurrenten scheinen bereit, die Lücke auf die ganz schnelle Art und Weise zu schließen: Topfavorit Christian Coleman, der die 100 m in diesem Jahr bereits in 9,81 Sek. und damit schneller als jeder andere gerannt ist, gewann seinen Vorlauf in 9,98 Sekunden. Er nahm auf den letzten 15 Metern das Tempo raus, trotzdem war auch in den WM-Vorläufen niemand schneller als er. "Es hat sich großartig angefühlt", gab der 23-Jährige nach dem Einzug ins Halbfinale (Samstag, 28.09.19, 17:45 Uhr, im Liveticker auf sportschau.de) zu Protokoll. Coleman hatte vor der WM wegen drei verpasster Dopingtests innerhalb eines Jahres für Schlagzeilen gesorgt. Aus formalen Gründen entging er jedoch einer Sperre.

"Oldie" Gatlin auch mit 37 Jahren noch schnell unterwegs

Titelverteidiger Justin Gatlin, mit 37 Jahren der "Oldie" im Feld, kam in seinem Vorlauf nach 10,06 Sekunden als Erster ins Ziel. Der US-Amerikaner ist noch schlechter beleumundet als Coleman: Er war in seiner Karriere bereits zweimal wegen Dopings gesperrt.

Herausforderer Divine Oduduru aus Nigeria, mit 9,86 Sekunden in diesem Jahr bisher die Nummer zwei der Welt, hatte seinen Start kurzfristig abgesagt. Deutsche Sprinter sind in diesem Jahr auf der kurzen Distanz im Einzelstart nicht bei der WM dabei - Julian Reus und Co. konzentrieren sich auf die Staffel. Die Entscheidung um Gold über 100 m fällt am Samstag um 21:15 Uhr (ebenfalls im Liveticker auf sportschau.de).

International

Typen und Top-Athleten bei der WM in Doha

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Leichtathletik-WM 2019 in Doha | 27.09.2019 | 16:10 Uhr

Stand: 27.09.19 18:05 Uhr