Christopher Linke © dpa-Bildfunk Foto: Michael Kappeler/dpa

03:02 min | 05.10.2019 | Das Erste

20 km Gehen und die Hitze von Doha - eine Herausforderung

20 km Gehen - bei der Leichtathletik-WM in Doha in der großen Hitze eine extreme Herausforderung. Die deutschen Geher versuchten es mit Eis und Technik.

20 km Gehen

Japaner Yamanishi geht zu Gold - Linke Vierter

Der Japaner Toshikazu Yamanishi hat extremen Bedingungen getrotzt und sich erstmals den Weltmeistertitel im 20 km Gehen geholt. Christopher Linke beendete die Hitzeschlacht als starker Vierter.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha haben am frühen Samstagmorgen (05.10.2019) die Athleten über 20 km Gehen der Männer die nächste harte Nachtschicht erlebt. Bei 32 Grad und 78 Prozent Luftfeuchtigkeit erwies sich Toshikazu Yamanishi als der Athlet, der die extremen Bedingungen am besten tolerierte. Und es war kein Zufall. Der Japaner war als Jahresschnellster an den Start gegangen und holte sich knapp zehn Monate vor den Olympischen Spielen in seinem Heimatland in 1:26:34 Stunden die Goldmedaille. Es war die langsamste Zeit, die je in einem WM-Rennen erzielt wurde. Yamanishi machte einen japanischen Doppelsieg perfekt. Sein Landsmann Yusuke Suzuki hatte zuvor den Titel über 50 km gewonnen.

Linke ganz starker Vierter

Silber ging an der Strandpromenade Corniche an den unter neutraler Flagge startenden Russen Wasilij Misinow (1:26:49). Bronze holte sich Perseus Karlström aus Schweden (1:27:00). Einen ganz starken Wettkampf lieferte Christopher Linke ab. Der 30 Jahre alte Potsdamer wurde in 1:27:19 Stunden Vierter - es ist sein beste Platzierung bei einem internationalen Rennen. Bei der WM 2017 war er Fünfter geworden. "Damit kann ich zufrieden sein", sagte Linke im ZDF. Er hatte unterwegs beide Transponder für die Zeitmessung verloren, sodass seine Zeit zunächst im System nicht angezeigt wurde.

Callum Wilkinson aus Großbritannien und Toshikazu Yamanishi aus Japan © picture alliance / empics Foto: Martin Rickett

01:02 min | 05.10.2019 | Das Erste

Japaner Yamanishi holt Gold über 20 km Gehen

Der Japaner Toshikazu Yamanishi hat bei der Leichtathletik-WM in Doha Gold über 20 km Gehen gewonnen. Silber ging an den Russen Wassili Misinow, Bronze an den Schweden Perseus Karlström. Die Zieleinläufe.

Linke: "Man kann sich an Hitze anpassen"

Mit den Bedingungen sei er überraschend gut zurechtgekommen. "Ich hatte nie den Zeitpunkt, an dem ich dachte, dass ich überhitze. Man kann sich an Hitze anpassen." Für Tokio sei genug Zeit, sich noch besser vorzubereiten. Ein dickes Lob gab es vom Bundestrainer: "Chris hat eine tolle kämpferische Leistung abgeliefert und bewiesen, dass er zur Weltspitze gehört", sagte Ronald Weigel im ZDF. "Ich habe Respekt vor allen, die hier durchgekommen sind. Es waren die schlechtesten Bedingungen in der ganzen Zeit hier." Hagen Pohle belegte in 1:32:20 Stunden Rang 17. Er resümierte: "Das war ein Wettkampf, der so nicht stattfinden dürfte. Es war extrem hart, von Beginn an", sagte Pohle: "Das größte Problem war, überhaupt Luft zu bekommen. Ich habe fast alle 500 Meter einen Liter Wasser über mich gekippt."

Brembach muss nach 15 Kilometern aufgeben

Nils Brembach gehörte zu denen, die es nicht ins Ziel schafften. Der EM-Fünfte taumelte nach 15 Kilometern einem Verpflegungsstand entgegen, wirkte benommen und kippte dann förmlich aus den Latschen. Er wurde sofort mit einer ganzen Kiste Eiswürfeln überschüttet, ehe er auf eine Trage gelegt und ins Medizinzelt gebracht wurde.

"Nils Brembach hat letztendlich keine Kontrolle mehr über seine Muskeln gehabt, weil er eine Hitzeerschöpfung hatte und dann einen kurzzeitigen Hitzekollaps erlitten hat", erklärte DLV-Mannschaftsarzt Paul Schmidt-Hellinger an der Strecke dem ZDF. Die sofortige Kühlung sei das Beste, was man machen könne. "Das Wichtigste ist, dass der Körper innerhalb von zehn Minuten herunterkühlt und dann wird Nils auch nichts passieren. Er wird sich innerhalb der nächsten halben Stunde komplett erholen." Bundestrainer Weigel gab dann auch wenig später Entwarnung: "Er ist auf dem Weg der Besserung."

Ergebnisse

Leichtathletik, 20 km Gehen, Männer, Rennen

Gold Flagge Japan JPN Toshikazu Yamanishi
Silber Flagge Neutrales Team ANA Wasilij Misinow
Bronze Flagge Schweden SWE Perseus Karlström
4. Flagge Deutschland GER Christopher Linke
5. Flagge Türkei TUR Salih Korkmaz
17. Flagge Deutschland GER Hagen Pohle
Flagge Deutschland GER Nils Brembach

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Leichtathletik-WM 2019 in Doha | 05.10.2019 | 19:20 Uhr

Stand: 05.10.19 00:13 Uhr