06:25 min | 05.10.2019 | Das Erste

Speerwerfer Vetter und Weber meistern Qualifikation

Die beiden deutschen Speerwerfer Johannes Vetter und Julian Weber haben bei der Leichtathletik-WM in Doha souverän das Finale erreicht.

Speerwurf

Speerwurf: Vetter stark - Debakel für Röhler und Hofmann

Titelverteidiger Johannes Vetter hat die Speerwurf-Qualifikation beherrscht und ist im Eiltempo ins Finale eingezogen. Thomas Röhler und Andreas Hofmann sind überraschend ausgeschieden.

Sechs Athleten hatten sich bei der Leichtathletik-WM in Doha am Samstag (05.10.19) bereits an den für die sichere Qualifikation fürs Finale nötigen 84 Metern die Zähne ausgebissen. Dann kam Titelverteidiger Johannes Vetter, packte erst einen aus und seine Sportsachen kurz darauf wieder zusammen. Mit beeindruckenden 89,35 Metern qualifizierte sich der 26-Jährige mit dem ersten Wurf. "Es ist nach Wunsch gelaufen, jetzt kann ich direkt ins Hotel. Das war ein richtig schöner Wurf, schön ruhig. 89 Meter dürften morgen schon für die Top drei reichen", meinte Vetter.

Besser hätte der Tag für das vierköpfige deutsche Team gar nicht beginnen können - zumal auch Julian Weber mit seinem ersten Wurf (84,29/Platz sieben) in den Endkampf am Sonntag (06.10.19) um 18.55 Uhr einzog. Doch die Qualifikationsgruppe B geriet für den DLV zum Debakel: Thomas Röhler und Andreas Hofmann, die eigentlich ebenfalls ein Wörtchen um die Medaillen mitsprechen wollten, verpassten den Endkampf.

Ergebnisse

Leichtathletik, Speerwurf, Männer, Qualifikation, Gruppe A

1. Q Flagge Deutschland GER Johannes Vetter
2. Q Flagge Grenada GRN Anderson Peters
3. Q Flagge Tschechien CZE Jakub Vadlejch
4. Q Flagge Deutschland GER Julian Weber
5. q Flagge Kenia KEN Julius Yego

Leichtathletik, Speerwurf, Männer, Qualifikation, Gruppe B

1. Q Flagge Estland EST Magnus Kirt
2. Q Flagge Schweden SWE Kim Amb
3. Q Flagge Trinidad und Tobago TRI Keshorn Walcott
4. q Flagge Taiwan TPE Chao-Tsun Cheng
5. q Flagge Finnland FIN Lassi Etelätalo
13. Flagge Deutschland GER Andreas Hofmann
14. Flagge Deutschland GER Thomas Röhler

Aus der Traum vom Dreifach-Erfolg

Ein historischer Dreifach-Erfolg schien möglich. Nun ist der 26 Jahre alte Vetter die letzte deutsche Medaillenhoffnung. Der Dresdner geht als Bester aller 30 Starter ins zwölfköpfige Finale - und hat damit seine starke Form nach dem Comeback unterstrichen. Nach zwei Monaten Verletzungspause hatte er schon beim Kontinental-Vergleichswettkampf gegen die USA überzeugt. Dabei landete sein Speer sogar bei über 90 Metern.

Hofmann "maßlos enttäuscht" von sich

Hofmann als Dritter der Weltjahresbestenliste und Röhler als Nummer fünf waren deutlich höher eingeschätzt. Doch beide taten sich mit den Bedingungen im Khalifa International Stadium ungemein schwer. "78 Meter sind indiskutabel, wenn man in diesem Jahr schon 87 Meter geworfen hat", sagte Boris Obergföll zur Leistung von Röhler. Bei beiden hatte der Bundestrainer technische Fehler erkannt und angesprochen, die Athleten konnten sie jedoch im Wettkampf nicht mehr korrigieren.

"Man hätte besser werfen müssen, um im Finale dabei zu sein", ärgerte sich Röhler. "Wenn es einfach wäre, würde es jeden Tag funktionieren." Hofmann meinte: "Ich bin maßlos enttäuscht von mir."

Weber nur dank "Berni" mit dabei

Die Erwartungen an Weber waren längst nicht so hoch wie die an die Kollegen. Der 1,90-Meter-Mann vom USC Mainz hatte sich eigentlich gar nicht für die WM qualifiziert. Doch weil der Potsdamer Bernhard Seifert aufgrund seiner stark abfallenden Form auf den Start verzichtete, kann sich Weber nun auf der großen Bühne präsentieren. Mit seiner Finalteilnahme hat er seine Nachnominierung bereits gerechtfertigt. "Danke, Berni", sagte Weber der Sportschau. "Ich habe für ihn mit geworfen. Ich bin ihm wirklich dankbar."

03:48 min | 05.10.2019 | Das Erste

Speerwerfer Seifert: Aus Sportsgeist auf die WM verzichtet

Bernhard Seifert war für die Leichtathletik-WM in Doha qualifiziert - dann ließ seine Leistung nach. So entschied er sich zu Gunsten seines Teamkollegen Julian Weber auf einen Verzicht.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Leichtathletik-WM 2019 in Doha | 05.10.2019 | 16:04 Uhr

Stand: 05.10.19 17:55 Uhr