01:49 min | 28.09.2019 | Das Erste

Stabhochsprung: Ende von Lavillenies WM-Traum?

Stabhochsprung-Mitfavorit Renaud Lavillenie hat bei der Leichtathletik-WM in Doha überraschend das Finale verpasst. Es dürfte die letzte WM-Medaillenchance des Franzosen gewesen sein.

Stabhochsprung

Lavillenie-Drama in der Stabhochsprung-Qualifikation

Der französische Stabhochspringer Renaud Lavillenie hat völlig überraschend das WM-Finale verpasst. Mit Raphael Holzdeppe und Bo Kanda Lita Baehre meisterten zwei Deutsche die Qualifikation dagegen erfolgreich. Torben Blech schied aus.

6,05 m ist die Bestleistung von Renaud Lavillenie im Freien, 5,85 m ist der 33-Jährige in diesem Jahr schon gesprungen - doch in Doha präsentierte sich der Olympiasieger von 2012 und dreifache Europameister völlig von der Rolle: In der Qualifikation am Samstag (28.09.19) riss der Franzose die Latte bei seinen drei Versuchen über 5,70 m - und lag danach fassungslos im Innenraum des Stadions. Verständlich, denn Lavillenies Traum vom ersten WM-Titel in seiner Karriere erfüllt sich damit wieder nicht. 2009, 2011, 2015 und 2017 gewann er Bronze, 2013 die Silbermedaille. Trost bekam der Weltrekordler (6,16 m in der Halle) von seinem jüngeren Bruder Valentin, der nach übersprungenen 5,70 m im Finale steht.

Ergebnisse

Leichtathletik, Stabhochsprung, Männer, Qualifikation, Gruppe A

1. Q Flagge USA USA Sam Kendricks
2. Q Flagge Brasilien BRA Thiago Braz
3. Q Flagge Italien ITA Claudio Michel Stecchi
4. Q Flagge Volksrepublik China CHN Bokai Huang
5. q Flagge Frankreich FRA Valentin Lavillenie
11. Flagge Deutschland GER Torben Blech

Leichtathletik, Stabhochsprung, Männer, Qualifikation, Gruppe B

1. Q Flagge Polen POL Piotr Lisek
2. Q Flagge USA USA Cole Walsh
3. Q Flagge Schweden SWE Armand Duplantis
4. Q Flagge Deutschland GER Raphael Holzdeppe
5. q Flagge Brasilien BRA Augusto Dutra
6. q Flagge Deutschland GER Bo Kanda Lita Baehre

Holzdeppe und Lita Baehre im Finale

Raphael Holzdeppe © dpa-Bildfunk Foto: Michael Kappeler/dpa

Raphael Holzdeppe freut sich, im WM-Finale in Doha dabei zu sein.

Nervenstark zeigten sich in der Qualifikation zwei Springer aus einem deutschen Trio: Raphael Holzdeppe aus Zweibrücken, Weltmeister von 2013 und amtierender deutscher Meister, übersprang an seinem 30. Geburtstag 5,75 m im dritten Versuch. Bei der WM 2017 war er im Finale an seiner Einstiegshöhe, bei Olympia 2016 und der EM 2018 jeweils in der Qualifikation gescheitert. Dem 20 Jahre alten Bo Kanda Lita Baehre vom TSV Bayer 04 Leverkusen reichten 5,70 m, um einen der zwölf WM-Finalplätze zu buchen. Sein 24-jähriger Teamkollege Torben Blech schaffte nur 5,45 m, danach gab er wegen einer Rückenverletzung auf. Beide hatten sich zum ersten Mal in ihrer Karriere für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

03:45 min | 28.09.2019 | Das Erste

Stabhochsprung: Zwei fliegen ins WM-Finale

Routinier Raphael Holzdeppe und Newcomer Bo Kanda Lita Baehre haben bei der Leichtathletik-WM den Satz ins Stabhochsprung-Finale geschafft. Torben Blech dagegen hatte (Verletzungs-)Pech.

Kendricks, Duplantis oder Braz - Wer gewinnt Gold?

Der Kampf um die Medaillen findet im Khalifa International Stadium in Doha am Dienstag (01.10.19, 19.05 Uhr, live im Ersten und auf sportschau.de) statt. Favorit auf Gold ist der Jahresbeste (6,06 m) und Titelverteidiger Sam Kendricks aus den USA. Auch Europameister Armand Duplantis (Schweden) und Olympiasieger Thiago Braz (Brasilien) sind im Finale dabei.

International

Typen und Top-Athleten bei der WM in Doha

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Leichtathletik-WM 2019 in Doha | 29.09.2019 | 18:50 Uhr

Stand: 28.09.19 21:12 Uhr