Asbel Kiprop, Elijah Motonei Manangoi und Timothy Cheruiyot (v.l.) © picture alliance / Antti Aimo-Koivisto/Lehtikuva/dpa Foto: Antti Aimo-Koivisto

Kurzmeldung

1.500 m: Kiprop wird von Manangoi entthront

Riesenüberraschung im WM-Finale über 1.500 m bei den Männern: Asbel Kiprop aus Kenia verpasste nach den WM-Siegen 2011, 2013 und 2015 seinen vierten Titel in Folge - er kam in 3:37,24 Minuten abgeschlagen als Neunter ins Ziel. Gold und Silber sicherten sich aber zwei Landsmänner von ihm: Der Weltjahresbeste Elijah Manangoi kam in 3:33,61 Minuten ins Ziel, knapp geschlagen musste sich Timothy Cheruiyot mit Silber zufrieden geben (3:33,99). Filip Ingebrigtsen aus Norwegen gewann in 3:34,53 Minuten Bronze. Timo Benitz von der LG Nordschwarzwald und Homiyu Tesfaye (Frankfurt) waren im Halbfinale ausgeschieden. | 13.08.2017 21:44

Stand: 13.08.17 21:44 Uhr