Die deutsche 5.000-Meter-Läuferin Fate Tola

Fate Tola

Sportart: Leichtathletik
Disziplin: Marathon
Land: Deutschland Flagge Deutschland

Steckbrief

geb. am: 22.10.1987
in Asela/Äthiopien
Größe: 165 cm
Gewicht: 46 kg
Verein: LG Braunschweig
Trainer: Musa Roba-Kinkal, Irina Mikitenko
Beruf: Profisportlerin

Sportliche Eckdaten

Persönliche Bestleistung:
2:25,14 Min. (2012)
Größte Erfolge
Europameisterschaften:
8. Platz 2016

Deutsche Meisterschaften:
Gold 2016
Gold 2016 (5.000 m)
Gold 2015 (10.000 m)
Gold 2015 (10km Straße)


Die gebürtige Äthiopierin Fate Tola erhielt im vergangenen Jahr die deutsche Staatsbürgerschaft. Kurz darauf erteilte der Weltverband IAAF der Langstreckenläuferin von der LG Braunschweig ihre Startberechtigung für Deutschland. Damit stand der deutschen Meisterin, die im Juni in Kassel - in Turnschuhen statt mit Spikes unterwegs - in persönlicher Bestzeit von 15:30,35 Minuten zu Gold gelaufen war, einem EM-Start über 5.000 m nichts mehr im Wege. Die Startberechtigung galt mit sofortiger Wirkung, da Fate Tola schon seit 2011 in Deutschland lebt und seit 2010 nicht mehr für ihr Geburtsland gestartet war.

Kein Olympia-Start in Rio

Für den ursprünglich anvisierten Marathonstart bei den Sommerspielen in Rio kam die Einbürgerung allerdings zu spät. Sie hatte zwar den nötigen Richtwert erreicht, doch die Nominierungsfrist für die 42,195 Kilometer war bereits verstrichen. Fate Tola versuchte sich noch über 5.000 und 10.000 m an der Norm, wo ein anderes Zeitfenster galt - doch ohne Erfolg. Olympia fand ohne die EM-Achte von Amsterdam statt.

Auf Anhieb deutsche Marathon-Meisterin

Stattdessen krönte sie in Frankfurt ihren ersten Marathon als Deutsche auf Anhieb mit dem Meistertitel. Bei ihrem Debüt sprangen Platz zwei im Gesamtfeld und die schnellste deutsche Marathonzeit des Jahres heraus. 2:25:42 Stunden bedeuteten zudem Platz vier in der ewigen deutschen Bestenliste und die WM-Norm für London. Die angepeilte persönliche Bestzeit verpasste sie indes um 28 Sekunden.

Stand: 18.07.17 12:40 Uhr