Doping-Geschichte

1904 - 1931: Chemische Unterstützung für Hicks und Nurmi

Der finnische Langstreckenläufer Paavo Nurmi © imago/United Archives

Der finnische Langstreckenläufer Paavo Nurmi.

Auch die finnische Langstrecken-Legende Paavo Nurmi bediente sich während seiner außerordentlichen Karriere mit zahlreichen Rekorden und Triumphen zwischen 1920 und 1928 anscheinend chemischer Unterstützung. Anhand einer Anzeige aus dem Jahr 1931 fand ein schwedischer Journalist heraus, wie Nurmi das nach heutigen Regeln als Anabolikum zu deklarierende Medikament Rejuven anpries: "Ich war verblüfft, wie Rejuven den Körper stärkt und kann es Athleten mit einer langen, anstrengenden Wettkampfsaison wärmstens empfehlen." Das Medikament enthält zellaktivierende Wirkstoffe. Nurmi wurde am Tag vor Beginn der Olympischen Spiele 1932 in Los Angeles wegen Verletzung des Amateurstatus' lebenslang gesperrt. Eine Spesenabrechnung wurde dem "fliegenden Finnen" zum Verhängnis.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 29.08.2015, 10.50 Uhr

Stand: 17.08.15 08:00 Uhr