Doping-Geschichte

2014: Wie Russland seine Sieger macht

Der Franzose Teddy Tamgho gewinnt 2010 mit Weltrekord Hallen-WM-Gold im Dreisprung. © picture-alliance / newscom Foto: Image of Sport

Dreisprung-Weltmeister Teddy Tamgho.

Für eine Dopingsperre ist ein positiver Test nicht zwingend. Es reicht auch - wie im Fall des Dreisprung-Weltmeisters Teddy Tamgho - gegen die WADA-Meldepflicht zu verstoßen. Der Franzose, der sich 2013 in Moskau mit einem 18,04-m-Satz eindrucksvoll sein erstes WM-Gold gesichert hatte, war nach Angaben des französischen Verbandes FFA im Dezember 2012, im Januar und März 2014 nicht an den Orten anzutreffen, die er angegeben hatte und wurde daraufhin vom 18. März 2014 an für ein Jahr gesperrt. Der EM-Dritte von 2010 war mit seinem Gold-Sprung von Moskau weltweit erst der dritte Mensch, der die 18-m-Marke bei regulären Bedingungen übertreffen konnte (nicht mehr Rückenwind als 2 m/s).

Tamgho: Dreisprung-Talent mit Aussetzern

Die Karriere des 25-Jährigen gleicht einer Achterbahnfahrt. 2010 sprang Tamgho bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Doha mit 17,90 m zu Gold, Weltrekord und in die absolute Weltspitze. Seine Hallen-Bestmarke steigerte er im März 2011 bei seiner Heim-EM in Paris auf 17,92 m und krönte sich nebenbei auch auf europäischer Ebene zum besten "Unter-Dach-Dreispringer". Im Sommer desselben Jahres brach sich der Franzose das Sprunggelenk, was ihn die Teilnahme an der Freiluft-WM in Daegu kostete. Während der langen Verletzungspause fiel Tamgho durch eine unrühmliche Geschichte auf. Im Oktober 2011 verprügelte er eine 19-jährige Athletin und schlug auch auf Trainer ein, die ihr zu Hilfe kamen. Der französische Verband sperrte ihn nach dieser Eskapade. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London war er nicht am Start. Auf sein sensationelles Comeback-Jahr 2013 folgten mit einer Schienbein-Fraktur erneut eine schwere Verletzung und die einjährige Sperre wegen drei verpasster Doping-Tests. Seit dem 17. März 2015 darf Tamgho wieder starten.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 29.08.2015, 10.50 Uhr

Stand: 24.08.15 19:19 Uhr