Usain Bolt holt Gold mit der Staffel. © dpa Foto: Michael Kappeler

4x100 m

Gold für Bolt und Co. - DLV-Sprinter starke Vierte

Usain Bolt hat die 4x100-Meter-Staffel Jamaikas zum Weltmeistertitel geführt. Nach der Disqualifikation der USA ging Silber an Gastgeber China und Bronze an Kanada. Die deutsche Staffel lief stark und wurde Vierte.

Die jamaikanische 4x100-Meter-Staffel hat ihr WM-Gold von Moskau verteidigt. Nesta Carter, Asafa Powell, Nickel Ashmeade und Usain Bolt als Schlussläufer gewannen am Samstag (29.8.15) im "Vogelnest" in Peking in 37,36 Sekunden. Für Bolt, der in Peking schon über 100 und 200 Meter triumphiert hatte, ist es nach 2009 und 2013 das dritte WM-Triple seiner Karriere und die insgesamt 13. WM-Medaille. Nach der Disqualifizierung des US-Quartetts gewann Gastgeber China (38,01) sensationell Silber. Bronze ging an Kanada (38,13). Die DLV-Staffel kam auf einen starken vierten Platz. Julian Reus, Sven Knipphals, Alexander Kosenkow und Aleixo-Platini Menga lief in 38,15 Sekunden Saisonbestleistung. "Die Stimmung ist bombastisch. Saisonbestzeit in so einem Finale, das ist perfekt", jubelte Menga.

Gay und Rodgers patzen

Bitter für die US-Boys. Sie lagen vor dem letzten Wechsel vor den Jamaikanern, doch Tyson Gay und Mike Rodgers verpatzten die Stab-Übergabe, kamen zunächst als Zweite ins Ziel, wurden dann aber nachträglich disqualifiziert. Die Amerikaner haben seit der WM 2007 bei keinem Großereignis mehr die Goldmedaille über 4x100 Meter gewonnen.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 29.08.2015, 10.50 Uhr

Stand: 29.08.15 15:24 Uhr