Allyson Felix (2.v.l.) gewinnt das Finale über 400 m. © dpa Foto: How Hwee Young

400 m

Titelhamsterin Felix gewinnt neuntes WM-Gold

Allyson Felix hat das 400-m-Rennen der Frauen gewonnen. Es war bereits der neunte WM-Titel für die "Gazelle" aus den USA, aber der erste über diese Distanz. Titelverteidigerin Christine Ohuruogu wurde Achte.

Top-Favoritin Allyson Felix (USA) hat bei der Leichtathletik-WM in Peking erstmals Gold über 400 m gewonnen. Die 29-Jährige sicherte sich nach einer beeindruckenden Vorstellung am Donnerstag (27.8.15) in der Jahresweltbestzeit von 49,26 Sekunden ihren insgesamt neunten WM-Titel. Die nach Goldmedaillen erfolgreichste Athletin der WM-Geschichte verwies Shaunae Miller von den Bahamas (49,67) auf Platz zwei, Bronze gewann Shericka Jackson (49,99/Jamaika). Felix hatte zugunsten der 400 m in Peking auf einen Start über ihre Paradestrecke (200 m) verzichtet. Am Sonntag will sie mit der 4 x 400-Meter-Staffel der USA ihre zehnte Goldmedaille bei einer Weltmeisterschaft gewinnen.

Ohuruogu nur Achte

"Ich wollte dieses Jahr neue Herausforderungen suchen. Das hat geklappt, und ich bin sehr glücklich. Ich bin schnell angegangen, weil ich mich auf meine Fitness verlassen konnte", sagte Felix, die zugunsten der 400 m in Peking auf einen Start über ihre Paradestrecke (200 m) verzichtet hatte. Titelverteidigerin und Olympiasiegerin Christine Ohuruogu (50,63/Großbritannien) hatte als Achte keine Chance auf eine Medaille. Eine deutsche Läuferin war in Peking nicht am Start.

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 29.08.2015, 10.50 Uhr

Stand: 27.08.15 14:51 Uhr