Zehnkämpfer Michael Schrader. © imago/Laci Perenyi

Zehnkampf

Michael Schraders Matchplan in Peking

von Tim Tonder, Sportschau.de

Vor zwei Jahren gewann Zehnkämpfer Michael Schrader bei der WM in Moskau überraschend Silber. Was ist diesmal drin? Der 28-Jährige hat Sportschau.de seinen Plan für die zwei Wettkampftage verraten.

Der Vizeweltmeister bestritt in diesem Jahr als einziger deutscher WM-Teilnehmer binnen vier Wochen die Qualifikations-Wettkämpfe in Götzis (8.415 Punkte) und Ratingen (8.419) auf Topniveau. "Ich bin immer heiß und topmotiviert. Wenn ich antrete, muss ich Vollgas geben, das geht nicht anders", sagt Schrader. Was er sich in Peking vorgenommen hat nach seinem Patellasehnenriss im vergangenen Jahr? "Das ist hier wie ein Neustart. Ich will das Beste aus mir herausholen. Wenn man damit am Ende auf dem Treppchen steht, bin ich überglücklich. Wenn ich damit nicht auf dem Treppchen lande, aber meine beste Leistung abgerufen habe, zu der ich aktuell im Stande bin, dann bin ich auch zufrieden."

Seine Vorstellung vom idealen WM-Wettkampf beschreibt Schrader hier:

100 m:
"Mag ich sehr, da kann man die anderen schon mal beeindrucken. Gut aus dem Block kommen, den Start nicht verschlafen und am besten nicht verkrampfen - darauf kommt's an. Unter 10,80 Sekunden wäre eine ordentliche Zeit, unter 10,70 wäre super. Da würde ich mich richtig freuen. Ich glaube, die Bahn ist richtig schnell, da ist eine Zeit unter 10,70 drin."
Pers. Bestleistung: 10,52 Sek. (2013)
Leistung in Peking: 10,78 Sek.

Weitsprung:
"Ich bin als Erster dran beim Weitsprung und hoffe, dass ich den Ersten gültig mache und einen ordentlichen Satz hinlege, damit ich einpacken kann. Es geht darum, dass ich den Anlauf gut gestalte, schön druckvoll anlaufe, ich will einfach das Brett treffen und einen vernünftigen Satz machen. Eine hohe Sieben-Meter-Weite, und dann ist gut."
Pers. Bestleistung: 8,05 m (2009)
Leistung in Peking: 7,71 m

Kugelstoßen:
"Ich bin immer ein bisschen hektisch im Kugelstoßen. Da muss ich ruhig bleiben. Über 14 Meter will ich stoßen, 14,50 wären traumhaft."
Pers. Bestleistung: 14,88 m (2015/Einzelwettkampf)
Leistung in Peking: 14,32 m

Hochsprung:
"Ich hoffe, dass ich die Nervosität, die ich in diesem Fall mitbringe, hier in den Griff kriege. Hochsprung ist dieses Jahr nicht so meine Paradedisziplin, weil ich wegen meiner Knieprobleme lange ausgesetzt habe. Aber über 1,90 sollte ich schon kommen."
Pers. Bestleistung: 2,00 m (2012/Einzelwettkampf)
Leistung in Peking: 1,95 m

400 m:
"Das ist eine Respektdisziplin, aber man kann zeigen, was man drauf hat. Eine Zeit um 48,20 rum, wie ich sie dieses Jahr schon gelaufen bin, ist auch hier mein Ziel. Ich bin gut drauf; auch wenn es nicht einfach ist, mit drei Leuten im Lauf zu rennen, die eine tiefe 47 bis 46 oder 45 laufen. Da muss man sich auf sein eigenes Rennen konzentrieren."
Pers. Bestleistung bisher: 47,66 Sek. (2013)
Leistung in Peking: 47,12 Sek. (Pers. Bestleistung)

Ende erster Tag:
"Man versucht, so schnell wie möglich ins Hotel zu kommen, damit man essen und noch eine Massage kriegen kann und dann hoffentlich auch relativ zeitig im Bett ist. Schlaf ist eigentlich das Wichtigste nach so einem langen Tag."

110 m Hürden:
"Die Hürden sind technisch anspruchsvoll, besonders mit schweren Beinen. Man darf sich aber nicht nervös machen. Ich will Bestzeit rennen, ganz klar, wie immer dieses Jahr. Es hat zwar noch nicht geklappt, aber jetzt soll's klappen. Eine 13,99 wäre das Beste."
Pers. Bestleistung: 14,02 Sek. (2013)
Leistung in Peking: 14,19 Sek.

Diskuswurf:
"Dieses Jahr war ich leider sehr inkonstant im Diskuswerfen seit Götzis, da versuche ich jetzt wieder ein bisschen die Ruhe reinzukriegen. Ich muss gucken, dass ich nicht hektisch überdrehe. Den Arm schön locker lassen - dann hoffe ich, dass es um die 45 m geht. Damit wäre ich zufrieden."
Pers. Bestleistung: 47,19 m (2015/Einzelwettkampf)
Leistung in Peking: 44,58 m

Stabhochsprung:
"Das ist meine absolute Lieblingsdisziplin, ein tolles Gefühl. Die Beine müssen mich zu dem Zeitpunkt immer noch sehr gut tragen, und hoffentlich scheint die Sonne nicht zu stark. In meinen anderen Wettkämpfen bin ich bis zu 5 m hoch und habe dann direkt die 5,20 m probiert. Hier werde ich auf jeden Fall die 5,10 m probieren, dann sollte auch eine neue Bestleistung drin sein."
Pers. Bestleistung: 5,10 m (2013/Einzelwettkampf)
Leistung in Peking: 4,60 m

Speerwurf:
"Macht viel Spaß, man kann seine Wut oder auch Freude rauslassen. Der Ellbogen tut nicht mehr weh und ist vollständig verheilt, da kann ich volle Hütte dranfeuern. Ich denke, dass da wieder eine gute 60er-Weite drin ist. Ich habe ein gutes Gefühl und gute Spannung auf dem Arm. Bei so einer WM ist alles möglich. Entweder sind die Beine zittrig zu dem Zeitpunkt oder nicht. Ich werde auf jeden Fall nervös sein aufgrund meiner Armproblematik dieses Jahr, aber ich werde das Ding rausfeuern und dann mal gucken, wie weit es fliegt."
Pers. Bestleistung: 65,67 m (2013)
Leistung in Peking: 62,09 m (Saisonbestleistung)

Zehnkämpfer Michael Schrader beim Speerwurf © dpa-Bildfunk Foto: Kerim Okten

Der reine Spaß für Michael Schrader: Speerwerfen.

1.500 m:
"Man versucht, so lange wie möglich nicht an die 1.500 m zu denken, damit die Nervosität nicht hochsteigt. Dann heißt es durchbeißen, alles geben, sich belohnen. Ich habe schon mit dem Südafrikaner Willem Coertzen gesprochen, mit dem hatte ich in diesem Jahr schon zwei heiße Fights. Ich habe ihm gesagt, ich werde ihm einfach wieder hinterherlaufen, genau wie bei den anderen Rennen. Das kann eigentlich nur gut werden. 4:25 kriege ich hin, denke ich. Man weiß nie, wie einen das Wetter belastet hat, aber ich möchte schneller laufen als 2008 hier in Peking. Da bin ich eine 4:26 gerannt."
Pers. Bestleistung: 4:19,32 Min. (2008)
Leistung in Peking: 4:22,30 Min.

Bilanz:
"Ich will auf jeden Fall eine Saisonbestleistung machen. Das habe ich definitiv drauf. Wenn man zum Saisonhöhepunkt eine Top-Leistung abruft, kann man mit sich zufrieden sein."

Saison-Bestleistung: 8.419 Punkte (Ratingen)
Pers. Bestleistung: 8.670 Punkte (2013)
Leistung in Peking: 8.418 Punkte

Dieses Thema im Programm:

Sportschau live, 29.08.2015, 10.50 Uhr

Stand: 29.08.15 14:37 Uhr